Gebietsentwicklung

Sanierung der Hasse-Aula

Die Hasse-Aula samt Turnhalle befindet sich in der Hassestraße 13 und wurde im Jahr 1909 als Teil der damaligen Stadtschule Bergedorf eingeweiht.

Für das Projekt Hasse-Aula mit Turnhalle wurden mit dem Träger der Maßnahme, dem Förderverein der Waldorfpädagogik in Bergedorf, sowie dem Geschäftsführer der Schule und dem Denkmalschutzamt, die Planungen weiter vorangetrieben. Der Förderverein hat den Gebäudekomplex im Zusammenhang mit einem Erbbauvertrag Anfang 2016 vom Schulbau Hamburg übernommen. Die Fachgutachten, der bei der Sanierung involvierten unterschiedlichen Gewerke, sind beauftragt, eine abschließende Kostenschätzung für die Sanierung soll bis zum Sommer vorliegen.

Die Aula soll in Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutz dem originären Raum soweit wie möglich angepasst und barrierefrei werden. Zudem besteht der Wunsch, diesen schönen Raum der öffentlichen Nutzung stärker zur Verfügung zu stellen. Die Turnhalle mit Umkleideräumen, die neben dem Schulsport durch Vereine oder private Sportgruppen schon jetzt nahezu ausgelastet ist, soll modernisiert werden.

Derzeit werden noch weitere Förderer und Kooperationspartner gesucht und angesprochen, um den Erhalt des Gebäudes unterstützen und / oder die Aula mit ihrer besonderen Akustik nutzen möchten (siehe hierzu auch Link zur Broschüre.